Die Kündigung Ihrer Rentenversicherung wäre im Falle eines finanziellen Engpasses die schlechteste Alternative, da Sie – vor allem in den ersten Jahren – zum Teil mit erheblichen Verlusten rechnen müssen.

Anstelle dessen haben Sie je nach Versicherungsgesellschaft verschiedene andere Möglichkeiten bei langfristigen Zahlungsschwierigkeiten:

Beide Varianten verringern jedoch Ihren Versicherungsschutz. Daher sind sie wirklich nur bei langfristigen Zahlungsschwierigkeiten empfehlenswert. Bei kurzfristigen Liquiditätsengpässen empfehlen wir Ihnen, das Gespräch mit Ihrer Versicherungsgesellschaft zu suchen. Die meisten Versicherer bieten von der Stundung der Beiträge bis hin zur Änderung der Beitragszahlweise verschiedene Möglichkeiten, um Ihren finanziellen Engpass zu überbrücken.

Posted in: Rentenversicherung