Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung dient der Absicherung von Hinterbliebenen im Falle eines vorzeitigen Todes. Vor allem für junge Familien, Alleinerziehende und Darlehensnehmer ist die Risikolebensversicherung ein absolutes Muss.

Risikolebensversicherung

Welche Vorteile hat man durch den Abschluss?

Mit einer Risikolebensversicherung können sie im Falle Ihres vorzeitigen Todes Ihre Hinterbliebenen finanziell absichern.

Im Gegensatz zur Kapitallebensversicherung oder der Rentenversicherung ist die Risikolebensversicherung nicht als Geldanlage für die private Altersvorsorge geeignet, denn die Leistungen werden nur dann ausgezahlt, wenn der Versicherte während der Vertragslaufzeit stirbt. Am Ende der Versicherungslaufzeit erhält der Versicherte grundsätzlich kein Geld zurückerstattet. Dafür bietet die Risikolebensversicherung bereits für relativ niedrige Beiträge einen hohen Versicherungsschutz.

Welche Versicherungssumme sollte ich wählen?

Als Faustregel gilt: Junge Familien und Alleinerziehende sollten mindestens 5 Brutto-Jahreseinkommen absichern. Haben Sie Schulden, sollten Sie diese zur Gesamtsumme dazu addieren. Kinderlose Ehepaare und Paare empfehlen wir, mindestens 3, eventuell auch 4 Jahresbruttoeinkommen abzusichern. Bei Darlehensnehmern richtet sich die Höhe der Versicherungssumme nach der Höhe des aufgenommenen Kredites.

Bekomme ich am Ende der Laufzeit Geld ausgezahlt?

Nein. Eine Risikolebensversicherung leistet nur dann, wenn der Versicherte während der Laufzeit des Vertrages ablebt. Nach Ablauf der Laufzeit bekommt man grundsätzlich aus einer Risikolebensversicherung kein Geld heraus.

Wen kann ich absichern?

Bei der Festlegung, an wen im Falle Ihres Todes die Versicherungssumme ausgezahlt werden soll, sind Sie völlig frei und an keinerlei gesetzliche Vorschriften oder Erbfolgen gebunden. Sie können als Begünstigten sowohl eine natürliche Person als auch eine juristische Person (z.B. ein Verein) einsetzen.